Wort zum Sonntag: Stefanie Schardien im Ersten